Geschichte

Wie alles begann…

1942

Am 20.01.1942 machte Wilhelm Manthey seine Meisterprüfung als Schlossermeister in Arnsberg. Drei Jahre später, am 15.07.1945, begann er seine Selbständigkeit in der Werdohlerstraße 68 in Lüdenscheid, auf dem Gelände der Kohlenhandlung Jüngermann-Adamy.

1948

Im Jahre 1948 kam der erste Umzug, es ging zur Hochstraße 60 in ein Gebäude von Busch Jäger. Es waren schon eine Handvoll kleinerer Betriebe ansässig, als für Ortwin Manthey, den einzigen Sohn von Wilhelm, als Schuljunge die ersten Stunden am Schmiedefeuer begannen. Es wurden Bolzenköpfe M20 im Feuer geschweißt.

1951

stand ein neuer Umzug an. Die Schlosserei Manthey zog mit seinem Inventar in die Hasleystraße 9, in das so genannte „kleine Industriegebiet“. Es waren Firmen wie Busch Jäger, Assmann, Vossloh, Gebrüder Seifert, Pleuger und Voss,  Hochköpper und Schwarzhaupt in unmittelbarer Nachbarschaft vertreten. Dazu kamen natürlich etliche kleine „Tante Emma Läden“, bei denen zur damaligen Zeit eingekauft wurde. Sein Glück im Lotto konnte man bei Guste Niebuhr versuchen. 

1951

Im gleichen Jahr trat Ortwin Manthey bei seinem Vater die Schlosserlehre an, es war der 01.04.1951.

1954

Am 09.04.1954 war die dreijährige Lehrzeit von Ortwin mit Erfolg beendet.

1968

Es folgte das Jahr 1968, mittlerweile beschäftigte Wilhelm Manthey einen Gesellen und einen Lehrling. Es wurde zu eng in den vorhandenen Räumlichkeiten und man entschloß sich erneut umzuziehen. Jetzt ging es in die Altenaer Straße 23 in den Gebäudekomplex der Firma Berg.

1969

Am 01.08.1969 wurde Ortwin Manthey als Teilhaber in die Firma aufgenommen.

1970

Ein Jahr später, am 15.07.1970, beging die Schlosserei Manthey ihr 25 jähriges Betriebsjubiläum

1972

Nur zwei Jahre später, am 17.03.1972, bestand Ortwin Manthey seine Meisterprüfung als Schlossermeister in Arnsberg.

1974

Im Jahre 1974 verstarb der Firmengründer und Ehrenobermeister Wilhelm Manthey im Alter von 74 Jahren.

1995

1995 feierte die Schlosserei Manthey ihr 50 jähriges Firmenjubiläum.

1998

Die nächste Meisterprüfung stand an: 1998 bestand Axel Manthey an der Handwerkskammer in Dortmund seine Meisterprüfung als Metallbaumeister. 

2000

Der Betrieb wurde im Jahre 2000 auf Axel Manthey überschrieben und nennt sich nun: Ortwin Manthey, Inhaber Axel Manthey e.k. und ging somit in die 3 Generation über. Im gleichen Jahr wechselte der Betrieb seinen Standort und zog in die Lösenbacher-Landstraße 141a. Hier wurde in den Fahrzeug- und Maschinenpark investiert. Unter anderem in eine Tafelschere 3000 x 6 mm, eine Blechwalze 1500 x 5 mm, WIG-Schweißgerät, Gabelstapler usw..

2015

Luca Manthey begann seine Lehre im Jahr 2015 und legte 2019 erfolgreich seine Gesellenprüfung ab.